Insignia Germany Order Teutonic.svg hochmeisterarmsteutonic.png Insignia Germany Order Teutonic.svg
The Order of the Teutonic Knights of St.
Mary's Hospital in Jerusalem - 1190-2017
The German Order of the Teutonic Knights of Christ in Jerusalem
Orden der Brüder vom Deutschen Haus St. Mariens in Jerusalem
File:Crux Ordis Teutonicorum.svg  " Helfen - Wehren - Heilen "  File:Crux Ordis Teutonicorum.svg " Help - Defend -HealFile:Crux Ordis Teutonicorum.svg

Teutonic Order - HomepageHistory of the Teutonic OrderRule and Statutes of the Teutonic OrderMembership of the Teutonic OrdenInternational Bailiwicks and Commanderies of the Teutonic OrderJesus ChristSaint MaryRosary of the Virgin MaryMarian Cross - Teutonic OrderCatholic PrayersTeutonic ShopMembership StructureTeutonic BrigadeTeutonic Brigade - Command and RanksLivonian Brothers of the SwordLivonian OrderOrder of DobrzynTeutonic EventsTeutonic StateDuchy of EstoniaTeutonic ChurchTeutonic SaintsSaint Elisabeth of HungarySaint GeorgeDeutschordenskommendeMalbork CastleTeutonic CastlesBattle of GrunwaldBattle of the IcePrussian UprisingsTreaty of ChristburgBattle of KrückenBattle of DurbeSiege of KönigsbergBattle of LöbauSiege of BartensteinBattle of PagastinBattle of AizkraukleBattle of PlowceTeutonic BattlesTeutonic RegaliaCoats of Arms of Knights of the Teutonic OrderTeutonic DocumentsTeutonic ArmsPortraits - OnePortraits - TwoOrders CompositionTeutonic CoinsTeutonic HochmeistersTeutonic Grand CommandersTeutonic MarshalsMaster SibrandHeinrich von BassenheimOtto von KerpenHeinrich von TunnaHermann von SalzaKonrad von ThuringenGerhard von MalbergHeinrich von HohenloheGunther von WullerslebenPoppo von OsternaAnno von SangershausenHartmann von HeldrungenBurchard von SchwandenKonrad von FeuchtwangenGottfried von HohenloheSiegfried von FeuchtwangenKarl von TrierWerner von OrselnLuther von BraunschweigDietrich von AltenburgLudolf Konig von WattzauHeinrich DusemerWinrich von KniprodeKonrad Zollner von RothensteinKonrad von WallenrodeKonrad von JungingenUlrich von JungingenHeinrich von PlauenMichael Kuchmeister von SternbergPaul von RusdorfKonrad von ErlichshausenLudwig von ErlichshausenHeinrich Reuß von PlauenHeinrich Reffle von RichtenbergMartin Truchseß von WetzhausenJohann von TiefenDuke Frederick of SaxonyDuke Albert of PrussiaArchduke Maximilian of AustriaArchduke Eugen of AustriaArchduke Wilhelm Franz of AustriaArchduke Anton Victor of AustriaArchduke Charles, Duke of TeschenArchduke Maximilian Francis of AustriaPrince Charles Alexander of LorraineClemens August of BavariaCount Francis Louis of NeuburgLudwig Anton von Pfalz-NeuburgJohann Caspar von AmpringenArchduke Charles Joseph of AustriaArchduke Leopold Wilhelm of AustriaJohann Kaspar von StadionJohann Eustach von WesternachCharles of Austria, Bishop of WroclawMaximilian III, Archduke of AustriaHeinrich von BobenhausenGeorg Hundt von WeckheimWolfgang SchutzbarWalter von CronbergNorbert KleinPaul HeiderRobert Johann SchalzkyMarian TumlerIldefons PaulerArnold Othmar WielandBruno PlatterPrince Karl of GermanyKnights Grand CrossKnights of HonourMarian KnightsKnights of the Livonian CrossOrder of The Iron CrossKnights of The Iron CrossOrder of The Pour le MériteKnights of The Pour le MériteGrand Bailiwick of the United States of AmericaGrand Bailiwick of GermanyGrand Bailiwick of JerusalemGrand Bailiwick of South AmericaGrand Bailiwick of North AmericaBailiwick of KönigsbergBailiwick of RomeBailiwick of ApuliaBailiwick of AustriaBailiwick of WestfaliaBailiwick of FranconiaBailiwick of HesseBailiwick of LombardyBailiwick of KoblenzBailiwick of SicilyBailiwick of ThuringiaBailiwick of SaxoniaBailiwick of SwabiaBailiwick of LorraineBailiwick of Puerto RicoAncient Teutonic BailiwicksBailiwick of UtrechtCommandery of FranceCommandery of SpainCommandery of ItalyCommandery of PortugalCommandery of BrazilCommandery of AustraliaCommandery of CanadaCommandery of the Holy SeeCommandery of SwedenCommandery of NorwayKnights of the Teutonic OrderGermanic PeopleTeutonic BishopsTeutonic ParishesPope FrancisPope Benedict XVIPope John Paul IIList of PopesLinks - OneLinks - TwoCharity LinksGerman WebsitesGerman Websites


 
Thumbnail for version as of 21:23, 16 March 2014        Thumbnail for version as of 21:23, 16 March 2014
 
Hochmeister Heinrich Dusemer
 
 Heinrich von Dusemer, auch Heinrich Dusemer von Arf(f)berg (* um 1280 vermutet im fränkischen bzw. bayerischen Raum; † 1353 in Bratian (deutsch: Brattian) in Neumark in Westpreußen) war von 1345 bis 1351 der 21. Hochmeister des Deutschen Ordens. 1311 erstmals als Ordensritter erwähnt, besiegte er im Zweikampf den litauischen Großfürsten Vytenis und wurde später von selbigem ob seines Kampfesmutes und seiner Ritterlichkeit geehrt. Als Pfleger von Tapiau, Komtur von Ragnit und Pfleger von Samland begann er seine militärische Laufbahn mit Kämpfen gegen Litauen. Nach fünf Jahren wurde er Komtur von Brandenburg und war in den Jahren 1335 bis 1339 als Ordensmarschall der Oberbefehlshaber des Ordensheeres. 1343/44 führte er das Ordensheer im Kampf gegen die Esten.
 
Heinrich_Dusemer_von_Arfberg.jpg

Nach Abdankung seines Vorgängers Ludolf König von Wattzau im Jahre 1345 wurde er zu dessen Statthalter in Preußen und am 13. Dezember des Jahres 1345 zum Hochmeister gewählt. Er gehörte zu den größten Kolonisatoren des Ordens. Zu seiner Zeit wurde der Süden Preußens verstärkt besiedelt (Städtegründungen 1348 Tuchel, 1349 Soldau, 1351 Schippenbeil). Zum Schutz gegen die Einfälle der Litauer ließ er 1345 den Bau der Johannisburg beginnen. Innenpolitisch unternahm er Reformen in der Landwirtschaft zugunsten des Bauernstandes, förderte den Handel der Hansestädte und ergriff Maßnahmen zur Kriminalitätsbekämpfung. Schwere Rückschläge musste er in seinen Bestrebungen auf Grund der 1350 ausgebrochenen Pest und der damit verbundenen Bevölkerungsverluste hinnehmen.

 Heinrich_Dusemer.jpg 

In seine Regierungszeit fiel die Erwerbung des nördlichen Estlands für den Ordensstaat 1346. Es wurde für 19.000 Mark Silber von Dänemark gekauft. 1349 genehmigte er den Benediktinerinnen im Löbenicht eine der seltenen Klostergründungen der Ordenszeit. Er gab damit seinem Dank für den über die Litauer errungenen Sieg an der Strebe Ausdruck. Das Kloster wurde mit erheblichem Grundbesitz in Form von Waldungen im Kreis Wehlau ausgestattet. Die Wälder trugen später den Namen Löbenichtscher HospitalforstHeinrich von Dusemer wird der Beginn des Baus des prunkvollen Hochmeisterpalastes auf der Marienburg zugeschrieben. Er beendete den Bau des Großen Remters im Mittelschloss. Im Jahre 1351 musste er krankheitsbedingt abdanken und kehrte in die Ordensburg Bratian 53° 27′ 30″ N, 19° 36′ 40″ O in der gleichnamigen Vogtei zurück, wo er 1353 starb. Er wurde in der Annenkapelle der Marienburg begraben. Seine Grabplatte ist dort noch zu besichtigen. Er galt als Musterbeispiel eines ehrenhaften Ritters und umsichtigen Landesherren.